Mit den Brettln von der Hütte zum Lift

(oder wie die Kanadier treffend sagen: "ski in ski out")

Das Schigebiet der Aflenzer Bürgeralm ist eines der wenigen Schigebiete der östlichen Alpen, in dem Schi- und Snowboardspaß ausschließlich auf N A T U R S C H N E E genossen werden kann. Die Hütte liegt etwas oberhalb der Bergstation des 2er Sesselliftes am Rande des Schigebietes. Die morgendliche Abfahrt direkt von der Hüttentür zu den Liften fordert abends einen kurzen, sportlichen Aufstieg ein. Die Hüttenjause schmeckt dann noch besser.

Warum fühlt sich snowboarden und schifahren auf N A T U R S C H N E E - soviel besser an?

Auf den Punkt gebracht ist es einfach der griffigere Naturschnee, die Drehfreudigkeit und die weitaus geringere Verletzungsgefahr als beim Befahren von (bei Kälte) hartem bzw. unter Sonnenbestrahlung gatschigen Kunstschnees. Ein angenehmer Nebeneffekt ist das Gefühl seinen Schiurlaub in einer ökologisch verantwortungsvoll genutzten Landschaft zu verbringen und Sport und Natur ohne schlechtes Gewissen genießen zu können. Kurzum, Spaß haben.

Stellen Sie sich folgendes vor:
Über Nacht Neuschnee, 20cm Pulver; ausgeschlafen so gegen acht Uhr morgens aufwachen; Ausblick, Kaffee, Dusche, Frühstück; gemütlich gegen neun mit Schi oder Board direkt von der Hütte weg zum Gretlhöh-Kreuzlift (1.565m), rübergleiten zu den Schönleiten Liften, "Guten Morgen!", über die Lärchenkante rauf auf die Schönleitenspitze (1.810m). Ein erster, entspannter Blick rüber zum Hochschwabgipfel (2.270m), durchatmen und dann die Auswahl der Abfahrt. Gleich ordentlich resch? Dann rechts über die Schönleiten zur "Platt'n" und runter zum Eisentallift (1.600m) oder gemütlich links rüber zum Paradieslift (1.785m)? Gleich im unverspurten, frischen Pulver oder vorerst einmal zum Einschwingen auf den (immer bestens) preparierten Abfahrten? Oder eins nach dem anderen. Kurze Abfahrt, lange Abfahrt? Egal, die nächsten ein bis zwei Stunden gehören dem "frühen Vogel". Kein langes Anstellen beim Lift sondern rauf, runter, rauf, runter solange die Kondition reicht. Und sollte sich dann langsam aber sicher die Alm zu "füllen" beginnen, kann man ja den Einkehrschwung üben. Oben zur Hermi im "S C H Ö N L E I T E N H A U S" oder am Almboden zu Birgit & Michi in die "A L M R A U S C H H Ü T T E".

SCHISCHULE & AUSRÜSTUNG:
Für alle Lernwilligen steht das junge Team der Schi- und Snowboardlehrer von Klaus Baumgartner zur Verfügung: SCHI- & SNOWBOARDSCHULE HOCHSCHWAB. Coole Wintersportausrüstung (Kauf, Verleih, Service) gibts - samt kompetenter Beratung durch den Chef Walter persönlich - beim Spezialisten im Ort: "SPORT MICHAELER" (Mariazellerstraße 4 (vis-a-vis Hotel "Post-Karlon).